MirkoSnet© 2011 Mirko Schroeder

Webdesign und mehr

Apple und Star Trek - Gedanken zu Siri und der Keynote

Das apple kein ganz neu designtes iPhone 5 bringen würde, zeichnete sich meiner Einschätzung bereits anhand des gewählten Ortes für die Präsentation ab.

Stattdessen brachte die Keynote von apple brachte zunächst mal Evolutionäres.

Die üblichen Produktweiterentwicklungen bei den "Musikgeräten" und natürlich den Start von iCloud und iOS 5 - auf die ich mich schon sehr freue und auch sehr gespannt bin - für mich allein schon ein großer Grund zur Begeisterung.

Hier findet sich so ein Punkt, der bei den Medien und Expertenberichten fast untergegangen ist, den ich aber für sehr bedeutsam halte weil er es "in sich hat" - "full airplay mirroring". Das ist ein weiterer Schritt vom iPad 2 (oder einem potentiellen iPad 3) in den Bereich der Spielkonsolen und ich vermute stark, dass Sony und Nintendo da nachlegen werden müssen, vor allem bei ihren Handhelds. Für mich persönlich ist das fast sowas wie mein "Lieblingsfeature".

Und dann die Hauptattraktion, dass iPhone 4s. Immer wieder lese ich, dass es enttäuschend sei, dass es kein neues Design gibt.

Offenbar hat man sich zunächst auf die Technik konzentriert und ist mit einem Neudesign noch nicht so weit (oder so zufrieden).

Abgesehen davon, dass ich glaube, dass man hier ähnlich vorgeht, wie beim Sprung vom 3G auf das 3Gs - also im Grunde die Vorgehensweise keine wirklich grosse Überraschung ist, finde ich das für den Umstieg sehr gut - erspart es doch die Neuanschaffung von Zubehör, Autohalterungen, FM-Transmittern und dergleichen. Dies ist ein nicht zu unterschätzender Vorteil und ich kenne tatsächlich bereits zwei Leute, für die das das Ausschlagkriterium für eine Anschaffung des 4s ist.

Abgesehen davon hat apple "unter der Haube" eigentlich alles verbessert, was zu verbessern war. Eine enorm gesteigerte Empfangsleistung dann intelligenter Antennentechnik. Eine Kamera, die über jeden Zweifel erhaben ist. Eine Prozessorleistung, die mit dem iPad 2 vergleichbar ist - im Prinzip hat man ein iPad 2 auf die Maße eines iPhone geschrumpft.

Soweit, sogut. Das ist natürlich alles nicht revolutionär und "hype-würdig", sondern einfach die technische Weiterentwicklung, die man von apple mittlerweile schon gewohnt ist.

Der wahre "Meilenstein" ist aber Siri. Ich habe mir die entsprechenden Videos angeschaut und wenn das in der Praxis so funktioniert, könnte es sich um den Beginn einer jener Entwicklungen handeln, deren Auswirkung am Anfang von allen "Experten", den Medien und auch diversen Fans unterschätzt wurde.

So wie beim iPhone selbst, beim iPad, beim iTunes-Store oder beim MBA. Apple hat hier technisch wieder einmal die Nase vorn und könnte einen Trend setzen, dem der ganze Markt dann folgt und der zu einem generellen "Umdenken" im Umgang mit diesem Stück Technik führt.

Es wäre nicht das erste Mal. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, dass das Ganze "floppt" und als reines gimmick "im Sande" verläuft.

Doch falls nicht und apple damit einen weiteren, großen Erfolg verzeichnet - was wären die nächsten Schritte?

Eine Sprachsteuerung des apple TV und somit ein Ende der Fernbedienung? Das liegt so sehr auf der Hand, dass apple das mit Sicherheit in der Schublade hat - es drängt sich einfach auf.

Diktierfunktion und komplette Sprachsteuerung für Mac OS X "out of the box"?

Und falls auch andere Unternehmen auf den "Zug Sprachsteuerung" aufspringen würden (und natürlich müssen sie es erst mal können)? Fernseher oder Autoradio mit Sprachsteuerung? Nicht völlig abwegig.

Das das iPhone 4s sich verkaufen und ein großer Hit wird, ist praktisch sicher. Ob Siri sich als Innovation durchsetzt, bleibt abzuwarten.

Auf jeden Fall wirkt Siri wie ein Stück Star Trek, Steve Jobs hätte es vermutlich "amazing" oder "magical" genannt.
Kommentare
Nächste Seite