MirkoSnet© 2011 Mirko Schroeder

Webdesign und mehr

The Secret World - Das Spiel im Spiel

Der dritte Eintrag in drei Tagen lässt wohl darauf schliessen, dass ich mich eingehend mit TSW befasse. Obgleich ich schon Spiele intensiver gespielt habe (und spiele), ist es ein besonderes Gefühl, dass dieses Spiel atmosphärisch aufbaut und das einen auf eigentümliche Weise zu fesseln versteht.

Wenn ich darüber nachdenke, was das Spezielle von TSW ausmacht, dann würde ich meinen, dass es viel mit genau diesem "besonderen" Gefühl zu tun hat.

Wieder habe ich mich mit einigen Investigativaufgaben beschäftigt und war sowohl von den Auftrag-erteilenden Charakteren als auch von der Umsetzung sehr angetan - bei einer Mission gab es nur einen winzigen Anhaltspunkt für ein Passwort und das Spiel sagte einem eben nicht direkt und offensichtlich, das man hier im spielinternen Webbrowser zu recherchieren habe - darauf zu kommen und dann nicht nur eine einzelne Seite zu finden, sondern eine richtige "Fake-Webpräsenz" eines Konzerns auf der man nach einem Anhaltspunkt ausgiebig suchen konnte, ist einfach nur phantastisch!

Wer sich selbst davon überzeugen möchte, schaue sich die Webseite einmal an.

Das besagte "besondere" Spielgefühl hängt mit der liebevollen Sorgfalt zusammen, mit der Fancom seine Welt und ihren Hintergrund gestaltet hat.

Telefonbücher, Speisekarten, Flugpläne - alles ist tatsächlich lesbar, ausgestaltet und ergibt Sinn. Vergleichbares habe ich bislang nur in sehr wenigen Adventruespielen gesehen und in einem MMO nie.

Die TSW-Rollenspiel-Community ist noch jung, aber es gab dort eine brilliante Idee, die mich sofort angesprochen hat. Zahlreiche Spielerinnen und Spieler haben sich "fiktive" Facebook-Accounts (und dergleichen) für ihre Charaktere angelegt und spielen ihre Charaktere über Kommentare und Postings virtuell. Dieser Link auf einen TSW-Charakter soll als kleines Beispiel dienen wie kreativ man das "mischen" kann.

Das Ganze erinnert mich an ein ARG und die Möglichkeiten, die so ein "Spiel im Spiel" bietet, welches vor einem modernen Hintergrund spielt, scheinen mir damit noch lange nicht ausgeschöpft zu sein sondern eher nur "oberflächlich angekratzt". Ich finde das phantastisch!

Und so habe ich mich entschlossen, meine Theater der Vampire-Rolle, deren Name ich bei TSW zunächst nur aus einer Laune heraus genommen hatte, ebenfalls mit einem eigenen Leben zu füllen.

Gedanklich habe ich den Charakter sozusagen "instanziert" - ich verwende im Prinzip den gleichen Charakterhintergrund als Crossover-Element ohne eine explizite Verbindung zwischen den Welten zu schaffen, diese aber jederzeit durchaus anzudeuten (allerdings nur in der Richtung von TdV zu TSW, NICHT umgekehrt!). Die Rolle bietet sich von ihrem persönlichen Hintergrund her aber auch sehr dafür an und für die TdV-spezifischen Hintergrundelemente, die in TSW nicht passen, gibt es das gute, alte Konzept des Firewall-Filters.

Meinen TSW-Charakter findet man hier: Gabriel "Gabb" Ritter

So habe ich die aktuelle Hintergrundentwicklung meiner TdV-Rolle als Ausgangsbasis genommen und die Reise, die er angetreten ist bildet die "Überführung" in den TSW-Hintergrund. Dieses kreative Gedankenspiel finde ich außerordentlich anregend und ich bin sehr gespannt, wohin mich das noch führen wird.
Kommentare
Nächste Seite